Zwölf2010-Dezember

Ich bin leider mal wieder viel zu spät, um genau zu sein ist das Projekt sogar schon abgeschlossen, aber leider war es in dem ganzen Hin und Her einfach nicht möglich, die Fotos eher zu machen. Dennoch wollte ich das ganze nicht auf der Zielgraden noch einschlafen lassen und Euch die Dezemberfotos nicht vorenthalten.

Zwölf2010_Dez1

Wie überall in Deutschland, so hat’s auch hier in den letzten Wochen kräftig geschneit und damit ist auch der Hauseingang wieder in friedliches Weiß getaucht.

Zwölf2010_Dez2.pg

Auch in der grünen Laube sind wir fast wieder beim Bild vom Januar angekommen. Alle Blätter sind weg und man hat einen freien Blick über den Norden Münchens (sehr schön auch an Silvester!)

Zwölf2010_Dez3

Für das dritte Foto wollte ich eigentlich etwas Besonderes bieten und bin bei Nacht Einbruch der Dunkelheit durch den Englischen Garten zu meinem Standort am Monopterus getigert. Leider hat das dann doch nicht so ganz geklappt wie ich mir das vorgestellt hatte, meine Kamera hat nicht so mitgespielt, deshalb ist das Foto etwas unscharf und ich musste das Motiv hochkant nehmen. Sieht in echt noch toller aus! 😉

Es hat sehr viel Spass gemacht und ich bin auf alle Fälle nächstes Jahr wieder dabei, bei Zwölf2011.

Zwölf2010 – September

Puh! Was für ein Monat. Erst Teenie-Hölle, dann mal eben schnell in den hohen Norden jetten, jetzt wieder Teenie-Hölle. Es war gar nicht so leicht, die Photos für diesen Monat zusammen zu bekommen, auch weil ich für die Teenie-Hölle zweimal ans andere Ende der Stadt umgezogen bin. Aber jetzt hab ich es gottseidank – wenn auch spät – doch noch geschafft.

Zwölf2010_Sept1

Noch ist alles ziemlich grün hier. Fragt sich, wie lange noch?

Auch die grüne Laube ist noch ganz grün. Von München sieht man nichts, dafür aber dieses schöne Spiel von Licht und Schatten auf den Blättern.

Zwölf2010_Sept2

Zwölf2010_Sept3

Diese beiden Bilder sind bereits Anfang September gemacht worden, die folgenden Bilder habe ich heute, am 20. September endlich auch noch machen können. Auch hier noch scheinbar alles grün…

Zwölf2010_Sept4

… aber wer genau hinsieht…

Zwölf2010_Sept5

… der entdeckt, dass auch hier der Herbst schon angefangen hat.

Zwölf2010_Sept6

Zwölf2010 – August

Es hat erstaunlicherweise bis August gedauert, aber hier ist tatsächlich das erste Bild bei schlechtem Wetter. Gekonnt hätte ich viel früher, der Möglichkeiten gab es genug!

Zwölf2010_Aug1

Bitte nicht wundern, dieses riesengroße Auto ist NICHT unseres. Die arabische Botschaft ist hier quasi um die Ecke. 😉

Zwölf2010_Aug2

Sie mögen hier vielleicht nur noch grün sehen, aber es handelt sich tatsächlich um das gleiche Bild wie die Monate davor auch. Ist so, ehrlich

Zwölf2010_Aug3

Und hier noch der obligatorische Blick über München. Ob die Türme der Frauenkriche dieses Jahr nochmal beide „uneingerüstet“ zu sehen sein werden?

Zwölf2010 – Juli

Für meine Verhältnisse außerordentlich pünktklich, die Juni Photos

Die Tropenhitze ist jetzt auch hier angekommen, bereits am frühen Morgen schon steht die Luft und die Sonne brennt.

Hier mal zur Abwechslung ein Blick von München im Sonnenschein, nachdem ich bisher immer nur nachmittags oder abends dort war und immer etwas im Gegenlicht fotografieren musste. Allerdings war es dann doch etwas gruselig dort, denn der Monopterus ist ja immer noch als Junkie-Treffpunkt verschrieen und tatsächlich lag dort, als ich gegen neun Uhr morgens und mutterseelenalleine im fast menschenleeren Englischen Garten die Stufen dort hochstieg irgendetwas oder irgendjemand schlummernd in einem Schlafsack. Oh, wie schnell habe ich das Photo gemacht und bin wieder runtergerannt!

Zwölf2012 – Juni

Natürlich habe ich auch im Juni ein Photo für Sie. 😉 So wie es hier grünt und blüht wäre alles andere auch eine wahre Schande.

Zunächst der Blick aus der Haustür: Die Sternmagnolie mit voller Blätterpracht.

Man bedenke nur, so sah das im Januar aus:

Kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Aber egal, jetzt ist ja auch Sommer. Und da kann ich mich gerade nicht an den Farben sattsehen, dieses satte Grün der Pflanzen und dieses unendlich blaue Blau des Himmels. Nur leider ist es so schwer, diese beiden Farben auch mal fast originalgetreu auf ein Photo zu bannen. Hier ist es mir endlich einmal gelungen.

Die grüne Laube ist jetzt fast vollständig zugewachsen, von der Skyline sieht man nichts mehr, aber wenn man darunter langläuft fühlt es sich wirklich an wie eine Laube, die sich die ganze Straße entlang zieht. Und wenn man morgens unten am Berg durch den Park joggt läuft, spielen die Sonnenstrahlen so wunderschön mit dem Laub. Ich muss das demnächst auch irgendwann einmal fotografieren.

Und so sah das im Januar aus:

Und auch der Englische Garten blüht und grünt und ist an solch schönen Tagen kaum noch betret- bzw. befahrbar vor Sonnenanbetern.

Sommer!