Aus Vaters Mund

„Das ist ja blamabel für die Engländer, im alten Wembleystadion haben sie verloren, im neuen Wembleystadion schon wieder verloren… Wozu haben die denn das neue Stadion gebaut???“

Advertisements

Kaffee-Stöckchen

Ich weiss zwar immmer noch nicht, was ich mit diesem Blog hier mache, aber ich fang jetzt einfach mal irgendwie an.

1.) Deine erste Tasse Kaffee, wann trinkst Du sie?
Morgens, möglichst gleich nach dem Aufstehen
2.) Wie viele Tassen trinkst Du täglich?
Zwischen 0 und 5, würde ich sagen. Alles innerhalb dieser Spanne hängt von Jahreszeit, meiner Laune, Stress, Arbeitspensum und Treffen im Cafè ab
3.) Koffeinfrei oder Bohnenkaffee?
Ich muss sagen, meine Mutter hat mir koffeinfreien Kaffee mitgebracht und nach langem Zögern („bäääh, das schmeckt doch sicherlich nicht“), hab ich dann vor einigen Wochen endlich mal probiert und es schmeckt gar nicht so schlecht. Aber trotzdem: Es ist KEINE Alternative zu einem RICHTIGEN, leckeren, heissen Kaffee.
4.) Zucker, Milch oder Sahne?
Naja, am liebsten wohl fett Sahne und Zucker, aber meistens bleibt es doch bei etwas Milch.
5.) Deine bevorzugte Zubereitungsart?
Gekauft am Kioski in der U-Bahnstation vor der Uni. :)))
6.) Mit wem geniesst Du Deinen Kaffee am liebsten?
Sonntag morgen beim Frühstück mit meiner Familie (Papas Kaffee ist der beste!) oder im Cafe mit lieben Freunden.
7.) Deine Lieblingsmarke?
Bei Kaffeepulver hab ich keine, zuhause trinken wir immer Tchibo-Kaffee, den finde ich ganz gut.
8.) Wo trinkst Du Deinen Kaffee vorzugsweise?
Ich trinke Kaffee ÜBERALL!! Zuhause am Frühstückstisch, neben dem Computer, unterwegs, in Cafés bei einem Kippchen und einem netten Pläuschchen….
9.) Wie sieht Deine Lieblingstasse aus?
Tjaja, schwer zu erraten. 🙂 Finnland… Helsinki… Unikko… Richtig, meine Marimekko-Tasse(n)! 😉
10.) Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato?
Cappucino, früher mochte ich Latte Macchiato, aber ich hab ein paar Mal in letzter Zeit welche getrunken, die nur aus Milch bestanden, bääh!
11.) Bevorzugte Tätigkeit beim Kaffee trinken?
Reden, rauchen, spazierengehen (mit to-go-Kaffee in der Hand), am PC sitzen

Ich werfe weiter zu pastellschwarz, phistame und der Suzie.

Entscheidungsschwierigkeiten

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Blog, der eigentlich noch gar kein richtiger ist und sich wie man sieht noch ziemlich um Rohbau befindet. Eigentlich bin ich ja auch bereits stolze Besitzerin eines Bloges, nämlich des Paripamester-Blogs.

Aber beim sinnlosen, verplanten Rumsurfen im Netz (sollte ich nicht eigentlich Hausarbeiten schreiben??) habe ich dann mehrere Blogs hier auf Blogger.de gefunden, die ganz ganz toll aussahen und auch z.B. auf der Seitenleiste Funktionen (Umfragen, Countdowns uvvvvm.) hatten, von denen ich bei blog.de niemals geträumt hätte. Heute habe ich dann mal zum Spass mir hier ein Konto und einen Blog angelegt, um zu testen, ob das wirklich so einfach und so vielseitig ist und ich bin begeistert! So ein tolles Spielzeug!!! 😉 Man könnte sogar Inhalte von externen Internetseiten in die linke Leiste einfügen, eben z.B. Countdowns. Die Anordnung der Elemente kann man einfach mit der Maus verschieben, wie genial! Und ich kann z.B. sogar das Format der Datumsangaben etc. unter den Posts bearbeiten.

Jetzt stehe ich vor der schweren, schweren Entscheidung, ob ich dieses Spielchen hier weiterspiele und was dann mit meinem geliebten „alten“ Blog wird. Kann man zwei Blogs paralell weiterführen? Es ist ja auch so, dass ich zum Teil auf finnisch schreibe, zum einen für liebe finnische Freunde, zum anderen, weil ich das korrigiert bekomme und dabei noch selber was lernen könnte/ sollte/ müsste. Soll ich einen Blog auf deutsch, einen auf finnisch führen? Oder wär das zu verwirrend, weil ich nicht immer alles überallhin schreiben kann? Wenn doch, welchen soll ich auf finnisch weiterführen?

Fragen über Fragen. 🙂