2018 in Zahlen

Leicht verspätet, hier nun auch mein Jahresrückblick, der Dezember war recht anstrengend und fordernd und ich nicht in Stimmung. Aber jetzt!

  1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Ich gebe eine 8. Über weite Strecken war das Jahr gut, Abzüge gibt es für diverse Familiendinge und für den Dezember, der war wirklich sehr schwierig. Aber insgesamt war es sehr lehrreich und ich bin ein großes Stück weiter bei mir selbst angekommen.

  1. Zugenommen oder abgenommen?

Zugenommen, dann im Dezember wieder abgenommen.

  1. Haare länger oder kürzer?

Gleich

  1. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Ich sehe sehr viel klarer.         

  1. Mehr Kohle oder weniger?

Leitungszulage, aber die reicht gerade mal für die Cola, die braucht es auch für den Job. (Insider)

  1. Besseren Job oder schlechteren?

Besseren, interessanteren, verantwortungsvolleren, herausfordernden: Einrichtungsleitung.

  1. Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich denke etwa gleich, keine großen Investitionen dieses Jahr, aber die finanziellen Löcher waren dennoch groß.

  1. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Nein

  1. Mehr bewegt oder weniger?

Weniger wegen diverser Erkrankungen

  1. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Viele, hauptsächlich Erkältungen und Blasenentzündungen

  1. Davon war für Dich die Schlimmste?

Die Blasenentzündungen im Mai, September, Oktober, November und Dezember…

  1. Der hirnrissigste Plan?

Mit dem Fahrrad im Dunkeln von einer Feier am See nach Hause fahren wollen.

Zu glauben, dass ich nach dem Fahrradsturz am nächsten Tag in den Urlaub nach Bozen fahren kann.

  1. Die gefährlichste Unternehmung?

Mit dem Fahrrad im Dunkeln von einer Feier am See nach Hause fahren wollen. Endete dann mit einem Sturz und einer Gehirnerschütterung.

Zu glauben, dass ich nach dem Fahrradsturz am nächsten Tag in den Urlaub nach Bozen fahren kann.

  1. Die teuerste Anschaffung?

Keine großen Investitionen.

  1. Das leckerste Essen?

Auf der Geburtstagsfeier einer Freundin in einem laotischen Restaurant.

  1. Der beste Sex?

Nope

  1. Das beeindruckendste Buch?

Viel zu wenig gelesen in diesem Jahr

  1. Der ergreifendste Film?

Astrid.

  1. Die beste CD?

Alles von Emeli Sande

  1. Das schönste Konzert?

Ich war dieses Jahr tatsächlich mal auf Konzerten: Michael Patrick Kelly im Juli, Haindling im August und Michael Schulte im November. Davon war tatsächlich Paddy das Schönste.

  1. Die meiste Zeit verbracht mit?

Meiner Kollegin und den Jungs.

  1. Die schönste Zeit verbracht mit?

Meinem Bruder, meiner besten Freundin

  1. Zum ersten Mal getan?

Silvester alleine gefeiert.

  1. Nach langer Zeit wieder getan?

Genäht. Endlich.

  1. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Diverse Familienangelegenheiten, der versaute Heiligabend

  1. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Ich mich, dass ich Chefin kann.

  1. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Loslassen.

  1. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Der Photokalender von meinem Bruder und seiner Freundin an Weihnachten.

Das Armband aus Portugal.

  1. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Das sind zwei: „Wir müssen es halt miteinander versuchen“.

„Neue Chefin“ (nicht gesagt, sondern auf einer sehr lieben Karte)

  1. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Der schönste und zugleich schlimmste: Ich habe mich in Dich verliebt.

  1. Dein Wort des Jahres?

Chefin

  1. Dein Unwort des Jahres?

Familie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s