Ein bisschen zu voll und ein bisschen zu leer

Irgendetwas fühlt sich gerade nicht rund an, obwohl es doch eigentlich gerade sehr rund läuft. Es gibt nichts, worüber ich mich beschweren könnte, und doch ist gerade irgendetwas in meinem Alltag zu voll und irgendetwas in meinem Alltag zu leer. Mir wird schnell alles zuviel und ich möchte mich am liebsten in mein Schneckenhaus zurückziehen, aber andererseits fühlt sich vieles auch leer an und ich wünsche mir mehr Action, Spannnung, Fülle. Klingt komisch? Vielleicht erkläre ich es an einem Beispiel: Derzeit ist für mich der schnellste Weg zur Arbeit der mit dem Fahrrad, was bei dem tollen Wetter ja auch recht angenehm ist. Wenn ich nicht mit dem Fahrrad fahren würde sondern mit dem Bus, fehlte mir die Bewegung, die frische Luft, den Sommer zu spüren. Wenn ich aber mit dem Fahrrad fahre, vermisse ich die halbe Stunde Auszeit pro Fahrtweg, in der ich einfach nur im Bus sitze und mich von A nach B kutschieren lasse. In der ich die Gedanken kreisen lassen oder bloggen oder Stricken oder Musik hören oder auch einfach gar nichts tun kann.

Es gab so viele Veränderungen und irgendetwas fühlt sich noch nicht passend an. Es läuft noch nicht rund, ich laufe noch nicht im Gleichschritt, habe noch nicht endgültig den neuen Rhythmus gefunden. Ich hänge hinterher und versuche zu erfassen und hineinzuwachsen in dieses viele Neue. Seit dem 1. Juni habe ich nun auch offiziell einen neuen Arbeitsvertrag. Es bedeutete für mich, für uns nochmal endgültig Abschied zu nehmen und es wird mir gerade nochmal bewusst: Jetzt gibt es kein zurück mehr in diese wunderbaren drei Jahre, die manchmal sehr schwer, aber immer auch von sehr viel Liebe geprägt waren und die uns geformt, so vieles gelehrt und uns sieben sehr eng zusammengeschweißt haben, so eng wie es vielleicht nie wieder passieren wird.

Vielleicht ist es einfach so wie die frühere Kollegin sagte: Es ist alles okay, es läuft, es gibt nichts worüber man sich beschweren könnte, aber mein Herz hängt noch in einer kleinen Einrichtung irgendwo im Norden von München.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s