Tara II

Ich schrieb vor gut einem Jahr über Tara, über Ausgewogenheit in Freundschaften. Inzwischen, so denke ich, hab ich’s etwas besser drauf und kann inzwischen mit großer Sicherheit sagen, wo die Waagschalen im Gleichgewicht sind, wo sie im Ungleichgewicht sind. 

Dennoch denke ich seit ein, zwei Wochen über eine Frage nach, die wieder etwas mit Tara zu tun hat: Was macht man, wenn in einer Freundschaft ein großes Bedürfnis nicht erfüllt wird, aber auf anderen Ebenen diese Freundschaft sehr gut und sehr vertraut und sehr innig ist. Wenn zum Beispiel der Freund oder die Freundin sich nie oder nur sehr selten von sich aus bei mir meldet, wenn irgendwie immer die Initiative für ein Treffen, ein Telefonat oder ein simples „Hey wie geht’s Dir?“ von mir ausgeht, aber auf der anderen Seite der Freund oder die Freundin durch andere, spontane und sehr aufmerksame, liebevolle Gesten zeigt, dass er oder sie da ist, zuhört, versteht. Und zwar sehr tief. Ist dann, obwohl ein kleines, jedoch für mich sehr wichtiges, Detail fehlt, die Freundschaft irgendwie ausgewogen? Hat nicht jeder seine eigene Art, Zuneigung zu zeigen, und ist nicht das auch vollkommen okay und spannend? Und ist es nicht am wichtigsten, dass dieses Grundgefühl stimmt, das „verstanden werden“ und das „so sein können wie man wirklich ist“? Das habe ich vor zig Jahren einmal mit meiner damaligen ersten besten Freundin gesagt und irgendwie ist das aktueller und wichtiger denn je, dieses „so sein können wie man wirklich ist“. Ich genieße das sehr bewusst in dieser, in allen guten Freundschaften. Dennoch kann ich nicht verleugnen, dass dieses Detail ziemlich wichtig für mich ist, dass ich zu den Leuten gehöre, denen imaginär ständig ein Schild auf der Stirn klebt: Ruf! Mich! An! Zeig mir dass Du mich magst! Wenn dann eben mal wochenlang kein Anruf kommt, ist das für mich meist recht schwer auszuhalten.  

Aber wie gesagt, ist es nicht viel wichtiger, dass es überhaupt ein Geben und ein Nehmen gibt? Vielleicht kann man manchmal doch Äpfel geben und Birnen zurückerhalten, vielleicht ist die Waage dann trotzdem in der Waagerechten? Ich weiß es nicht, ich muss es ausprobieren. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s