Reisebericht Thailand: Ko Samet 18.8. – 22.8.

IMG_9309

Zu Beginn dieses vierten Urlaubsberichtes darf ich Ihnen eine frohe Botschaft verkünden. IMG_9366 IMG_9365Das Paradies gibt es wirklich. Alle diese Postkarten-Klischee-weißer-

Sand-blaues-Meer-Photos hielt ich bisher immer eine Erfindung diverser genialer Photoshop-Künstler, nicht aber für real existent. ABER ich habe es gesehen, ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Sowas gibt es. Flippste vollkommen aus.

Schon bei der Ankunft am Hafen von Ban Phe, wo unsere Fähre ablegen sollte, bot sich uns folgendes Bild und danach wurde es immer besser. Aber jetzt halte ich besser meine Klappe und lasse Bilder sprechen, die sagen nämlich über die nächsten drei – relativ faulen und ereignislosen Tage – VIEL mehr als Worte. IMG_9255IMG_9270

Diese Fähre war zwar in meinen absoluten Lieblingsfarben gestrichen und passte perfekt ins türkisblaue Bild, dafür war sie aber umso schwerer zu besteigen. Sie sehen im Vordergrund das Holzbrett, welches auf Deck führte… 😉 IMG_9288IMG_9323

Morgens am Strand…

IMG_9351

Mittags am Strand…

IMG_9359IMG_0364 DSCN6856

… abends am Strand… (ich habe noch nie SO nahe am Wasser gegessen!)

DSCN6883

… und nachts am Strand (gutes Timing, es war genau in dieser Woche Vollmond, gell?)

DSCN6823

Sie erinnern Sich vielleicht, dass ich, als wir in diesem Reisebericht in Bangkok waren, einmal erwähnte, dass das Bruderherz eine magische Anziehungskraft entwickelte zu allem, was irgendwie alt, baufällig und marode war? Nun, das gilt scheinbar auch für Abfälle, anders kann ich mir nicht erklären, wie wir bei einem Insel-Spaziergang ausgerechnet auf der Insel-Müllkippe landeten. (In Wahrheit waren wir einfach nur falsch abgebogen…) 😉

DSCN6793

DSCN6988DSCN6971DSCN6954DSCN6950DSCN6936DSCN6927 DSCN7106DSCN7084DSCN7073DSCN7052

Mittagessen, thailändische Reissuppe!

IMG_0396

IMG_0366 IMG_0362 IMG_0390DSCN7563

Hatten wir zunächst die ersten beiden Tage strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel, so veränderte sich das Wetter zum Ende unseres Aufenthaltes und wurde diesig. Am letzten Abend endete es dann in einem Gewitter, das zwar unser Bier am Strand vereitelte, aber doch recht spannend anzusehen war. Und dann ging es auch schon wieder zurück mit der Fähre. Bei der Ankunft in Ban Phe bot sich uns folgendes Bild eines Schiffsfriedhofes, aber keine Sorge, wir haben es noch unbeschadet nach Bangkok geschafft. 😉

DSCN7624DSCN7650

Advertisements

2 Kommentare zu „Reisebericht Thailand: Ko Samet 18.8. – 22.8.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s