Internet

Ich mag das Internet. Und soziale Netzwerke. Sehr sogar. Ich habe viele absolut wunderbare Menschen über das Internet kennengelernt, viel gelacht, viel gelernt, interessante Diskussionen geführt und von neuen tollen Büchern/ Musik/ Dingselchen und Nähkrams erfahren.

Aber an manchen Tagen macht mich das Internet fertig. An manchen Tagen empfinde ich es als nichts weiter als eine große Parade der Selbstvermarkter, Schauplatz der Eitelkeiten und gigantische Lästerrunde. Warum kann man scheinbar keine lustigen Dinge mehr posten und keine Witze mehr machen ohne sich dabei über andere Menschen und deren Bedürfnisse, Vorlieben und Lebensgewohnheiten lustig zu machen. Mal sind es die Bayern/ Österreicher/ Latte-Macchiato-Mütter/ Yuppies/ Hipster/ Emos/ bitte fügen Sie hier eine beliebige Gruppe von Individuen ein, mal ist es das Politiker/ Parteien-Bashing, mal ist es eine ganz bestimmte Person angefangen vom Promi-Sternchen bis zum rauchenden Nachbar unter meinem Balkon, welche das gesammelte und durch etliche Retweets und Likes bestärkte Missfallen der Netzgemeinde auf sich zieht. Alles was nicht meinem Lebensstil entspricht, darüber darf ich mich lustig machen, schließlich ist es das weite anonyme Internet und hey! Es kann nur ein Gewinn für mich sein, schließlich habe ich einen coolen Spruch gepostet und das wiederum bringt mehr Follower/ Freunde/ Likes. Und man kann diesen „Netzhumor“ auch schwer umgehen. Ist man einmal in sozialen Netzwerken angemeldet – und möchte diese statt zur Selbstdarstellung (irgendwie fehlt mir wohl ein Gen dafür) lediglich dazu nutzen, mit ein paar liebgewonnenen Internetmenschen in Kontakt zu bleiben – werden einem Retweets ohne Unterlass und ungefragt in die Timeline gepostet und es gibt wenig Möglichkeiten sich dem zu entziehen.

Schade, dass Humor scheinbar – zwar nicht ausschliesslich, aber eben doch besonders im Internet – nur noch funktioniert, wenn er auf Kosten anderer geht. Wirklich schade. An solchen Tagen möchte ich dann immer gerne den Stecker ziehen.

Trotz aller Liebe für das Internet und seine Bewohner.

Advertisements

2 Kommentare zu „Internet

  1. Ich bin sehr dankbar dich in real kennengelernt zu haben. und sollte ich wieder in der nähe sein (wenn auch nie nie niemals mehr mit dem fleiger) sie dir gewiss, dass ich dich dringend sehen möchte 😉
    (())
    (wenn auch son bisschen offtopic zu deinem posting ;))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s