Kindheitsflashback

Die Familie und ich, wir werden alle heute nacht um vier aufstehen, in der unglaublich tiefen nächtlichen Stille das Auto packen, um halb fünf losfahren, den Tagesanbruch bestaunen, irgendwo am Brenner bei Sonnenaufgang und mit Blick in die Berge frühstücken, mit müden Augen blinzelnd den ersten echten italienischen Cappuccino schlürfen, uns beim Anblick der italienischen Landschaft mit ihren kleinen halb verfallenen Häuschen vorfreudig die Hände reiben und werden irgendwann gegen Mittag in Bellaria (Nähe Rimini) am Meer ankommen.

Fast genau so wie früher beim alljährlichen Italienurlaub. Nur, dass wir früher oft auch schon um drei Uhr losfuhren und dass wir immer auf der umgeklapptem Rückbank ein Kinderschlaflager eingerichtet hatten. Wobei an Schlafen natürlich niemals nie zu denken war, Sie verstehen? 😉

Kindheitserinnerungen galore kommen gerade in mir hoch und irgendwie bin ich grad auch wieder ein bissken uffjerescht.

So wie früher halt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s