Jenseits der Stille

Vor einiger Zeit, noch im alten Jahr, musste ich plötzlich ständig an einen alten Film denken, den ich vor etlichen Jahren, als ich noch jung war, mal gesehen hatte.  Zufällig zu genau dieser Zeit schrieb auch Frau Nebelmädchen über Jenseits der Stille und postete diesen Trailer. Immer wieder spukte der Film mir durch den Kopf, aber so lange ist das her, dass ich mich kaum noch an die Handlung erinnern konnte. Es muss wohl einer der ersten „Erwachsenenfilme“ gewesen sein, die ich im Kino gesehen habe, ich war wohl elf oder zwölf Jahre alt. Ich weiß noch genau, dass mich dieser Film ungeheuer berührt und fasziniert hat, ich weiß, dass es einer der besten Filme ist, die ich in meinem Leben gesehen habe. Aber die Handlung war komplett aus der Erinnerung verschwunden. Ich wusste, dass es um ein musikalisch begabtes Mädchen und ihre tauben Eltern ging, mehr aber auch nicht. Faszinierend wie einem so ein Film nicht mehr aus dem Kopf geht, obwohl man sich kaum noch daran erinnern kann.

Der Trailer und etwas Recherche trugen dann, dazu bei das Gedächtnis wieder etwas aufzufrischen, aber dennoch war ich sehr neugierig und wollte den Film unbedingt zu Weihnachten haben zum Geburtstag haben aus der Videothek ausleihen sehen. Jetzt endlich, nach langem Warten, habe ich ihn mir dann doch bestellt damit ich ihn in weiteren 15 Jahren nocheinmal anschauen kann 😉 und er liegt nun endlich hier und ich freu mich wahnsinnig auf heute abend. Und bin irre gespannt. 🙂

Advertisements

10 Kommentare zu „Jenseits der Stille“

  1. ich liebe den film auch – ich erinnere mich, wir waren zu dritt im kino (allerdings waren wir schon „erwachsen“) und zum ende hab ich geflennt wie nix gutes und meine damalige freundin dreht sich noch im dunkeln zu mir und sagt „ich weiss nicht, warum meine mutter da nun heulen musste?!“ ein wirklich schöner film – ich hab den irgendwann mal dann auf arte aufgenommen und mir selbst auf DVD gebrannt. das ist aber auch schon wieder jahre her. vielleicht sollte ich den auch mal wieder rauskramen, wobei die tränen dann noch früher kommen könnten; die hormone spielen ja in den berühmten 40 wochen doch öfter einen streich…
    ich wünsch dir jedenfalls einen schönen filmabend! 🙂

    Gefällt mir

  2. Ein schöner Film, ich habe schon Jahre nicht mehr daran gedacht. Danke für die Auffrischung, blöderweise ist der hier nicht zu bekommen. Naja, in ein paar Monaten dann 🙂

    Gefällt mir

  3. Oh ja, den hab ich damals in einem kleinen Hinterhofkino das erste mal gesehen und war ebenso hin und weg. Ich glaub ich muß den auch nochmal angucken…

    Gefällt mir

  4. Ich habe mir den Film gestern bei Ebay gekauft, hatte mich gewundert, warum er so billig angeboten wurde, aber dann halt gefreut und geboten…. wie gut, dass wir noch im Besitz eines Videorekorders sind^^ Hoffentlich geht das auch ohne Untertitel…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s