Fachfrau für Elektrontechnik

Der Montag ist kein Ponyhof, das wissen wir alle. Für mich jedoch hat er im Laufe der letzten Wochen und Monate stets einen gewissen Nervenkitzel mit sich gebracht. Montag ist nämlich der Tag der kaputten Geräte. Bei uns im Büro ist ständig irgendein Gerät kaputt und – mit Ausnahme des einen Druckers, der ging an einem Donnerstag kaputt – war das bisher immer montags. Der Kopierer, das Internet, alles an einem Montag und neulich, an einem ganz normalen Montag im Januar wählte plötzlich das Fax nicht mehr. Am Mittwoch ging es dann wieder, als wäre nichts gewesen. Dass der Laptop vor zwei Wochen nicht funktionierte, habe ich erst am Dienstag entdeckt, aber es ist vermutlich zurückzuführen auf die drei Jungs des Don Jefe und das vergangene Wochenende. Letzten Montag war es die Lampe, was ja schon beinahe eine Banlität darstellt, allerdings habe ich mit dem ganzen Schnee auf den Dachfenstern letzte Woche dann doch relativ im Dunkeln gearbeitet, nur mit einer Stehlampe neben dem Schreibtisch. So langsam macht sich immer pünktlich, wenn ich Montag früh aus dem Haus gehe, eine gewisse Spannung, ein aufgeregtes Prickeln in der Magengegend breit. Was ist es wohl heute? Was darf ich heute reparieren* ? Und dazu das Gefühl, dass ich das falsche Fach studiert habe. Elektrotechnik oder sowas, das wäre irgendwie praktischer zur Berufsvorbereitung gewesen.

(Ja, ich bin bei uns die, die die kaputten Geräte repariert. Fragen Sie bitte nicht, wie. Ich habe keine Ahnung von Technik. Don Jefe brauche ich aber bei sowas gar nicht fragen, der hat noch weniger Ahnung als ich und erzählte mir z.B. als das Internet im Dezember kaputt war, dass ich doch mal den Server, der in dem kleinen schwarzen Kästchen an der Wand in seinem Zimmer steht, runterfahren und wieder anschalten sollte. Dann funktioniert das schon wieder! Daraufhin habe ICH IHN aufgeklärt, dass 1. der Server der große laute Computer ist, der in meinem Zimmer steht und das Kästchen in seinem Zimmer die Telefonbüchse ist, dass 2. der Server, auf dem unsere Daten lagern, nichts mit dem Internet zu tun hat und dass 3. ich den Server garantiert nicht herunterfahre, weil mein Vorgänger mir, als er mich eingearbeitet hat, als allererstes eingebleut hat, niemals, nie und unter gar keinen Umständen den Server auszuschalten, weil man sonst sämtliche Zugriffsrechte von unseren PCs aus auf den Server neu konfigurieren müsste. 😀 )

Das ist so eine klitzekleine Sache, warum ich meinen Job liebe mag. Mir gehen nie mehr die lustigen Geschichten aus, bei uns ist immer irgendetwas los! Nennt sich auch Galgenhumor, sowas.

Also, was sind Ihre Tipps? Was darf ich morgen reparieren* ?

*‘ Ersatzweise, im äußersten Notfall auch: Alle Ordner durchwühlen, um herauszufinden, welcher Reparaturdienst in der Vergangenheit dieses Gerät repariert hat oder wer überhaupt Ahnung davon haben könnte.

Advertisements

6 Kommentare zu „Fachfrau für Elektrontechnik

  1. Da bin ich ja froh, dass ich die richtige Studienwahl getroffen habe 😛

    Allerdings haben wir bei der Arbeit einen Computerservice im Haus, wo wir unsere Computer hinbringen sollen (theoretisch zumindest…).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s