Wort zum Samstag

Der ungarische Dichter und Verfasser der ungarischen Nationalhymne Ferenc Kölcsey, 1790-1838) sagte einmal: „Es ist schön, Fremdsprachen zu können, aber die eigene bis zum Möglichen zu perfektionieren, ist eine Pflicht.“

Das Zitat habe ich von meiner hochverehrten Ungarischlehrerin gehört und ich finde es sehr sehr schön, gerade weil ich häufig dazu neige, vor lauter exotischen und tollen und interessanten Sprachen zu vergessen, dass Deutsch auch einige aus wissenschaftlicher Sicht gesehen sehr interessante und exotische Facetten und Phänomene hat. So werde ich immer wieder daran erinnert, dass auch meine eigene Muttersprache schön und spannend ist.

Nur müsste es jetzt noch irgendwie möglichsein, dieses Zitat in eine Bewerbung ans Goethe-Institut einzubinden. So ganz logisch ist das wohl nicht, da es ja dem Goethe-Institut eben darum geht, Nicht-Deutschen Deutsch als Fremdsprache zu vermitteln…

Schade, sehr schade, es hätte ansonsten so hervorragend gepasst. Aber immerhin ein schönes Wort zum Samstag!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wort zum Samstag

  1. Du bewirbst dich beim Goethe-Institut? Spannend! Wo denn?
    Es müsste sich da doch auch noch ein passendes Zitat finden lassen…
    Drücke dir jedenfalls die Daumen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s