Darum

Frau Ansku liest las:

„Stell Dir vor, es ist Mord und keiner glaubt Dir…

So geht es dem allseits bekannten und beliebten Journalisten und Gerichtsreporter Jan Rufus Haigerer, der eines Abends wahllos einen Menschen niederschießt, um sich gleich darauf in die Hände der Justiz zu begeben. Dort will man ihn allerdings als Mörder partout nicht in Frage kommen lassen. Haigerer versucht mit allen Mitteln, endlich für seine Tat verurteilt zu werden. Doch sein Wille zur Sühne wird durch das unerbittliche Wohlwollen* seiner Mitmenschen auf eine harte Probe gestellt.“

Zu skurril, um wahr zu sein, aber höchst interessant und spannend.

Ich gestehe, ich hab das Tatmotiv immer noch nicht wirklich verstanden, es geht nicht in meinen Kopf hinein, wie ein normaler Mensch zu so etwas fähig ist, ich versuche diesen Menschen zu verstehen, ich verstehe auch nach 317 Seiten noch nicht, wie jemand so erbittert darum kämpfen kann, im Gefängnis bleiben zu DÜRFEN, es berührt mich und bringt mich zum Nachdenken, immer wieder. Aber dennoch: Dieses Buch bleibt spannend und unvorhersehbar bis zum Schluss und ist absolut lesenswert.

Und deshalb hab ich es auch schon verschenkt, bevor ich überhaupt zu Ende gelesen hatte. 😉 Falls Sie mir nicht glauben, fragen Sie doch Frau Soulsilence.

* (finde die Formulierung „unerbittliches Wohlwollen“ einfach klasse, werde in Zukunft selber versuchen, sie häufiger zu verwenden 🙂 )

Advertisements

2 Kommentare zu „Darum“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s