Ich kann es nicht mehr hören

Gestern in der hiesigen Tageszeitung mal wieder ein Artikel über einen ganz schlauen Menschen leider vergessen wer – wird bei Gelegenheit noch nachgeliefert, der wieder einmal meint, seine wahnsinnig schlauen Gedanken über das grottenschlechte Fernsehprogramm in Buchform veröffentlichen zu müssen und über selbiges einmal ausgiebigst jammern zu müssen. Dass in Coachingsendungen á la „Zwei bei Kallwass“ und „Raus aus den Schulden“ und in Castingshows Menschen vorgeführt werden, dass man das ZDF am besten gleich abschaffen sollte, weil es sich von Programminhalten immer mehr den Privaten annähert, dass zu viele Rosamunde Pilcher-Filme laufen, das ach weh ach weh… Es tut mir Leid, Dir das jetzt so unverblümt sagen zu müssen, lieber schlauer, gebildeter Autor, aber es scheint ja wohl, dass die Menschen nach solchen Programmen und Formaten dürsten, sonst würden diese Sendungen wohl nicht angeschaut werden.  Das ist traurig, aber wahr wiederum kann man jetzt sehen wie man will, aber es ist eine Tatsache.

Der Bundestagswahlkampf ist mal wieder – wie eigentlich jeder Wahlkampf – ein einzige Farce bunte Mischung aus Vorwürfen und sich gegenseitig um die Ohren schlagen, was man alles in den letzten vier Jahren falsch gemacht hat. Inhalte? Programme? Wirklich konkrete Ziele? Fehlanzeige. Falls jemand noch etwas anderes als Personaldiskussionen bisher mitbekommen hat, möge er mir dies bitte mitteilen. Ich wäre sehr dankbar dafür, wenn ich meine Entscheidung am 27. September auch auf wirklichen Inhalten begründen könnte.

Die Frau Schmidt, die Frau Schmidt und ihr Dienstwagen. Entschuldigung, auch wenn ich mir jetzt damit Feinde mache so etwas bezeichne ich als Wohlstandsdiskussion. Woanders verschwinden Millionen und Milliarden in Haushalts- und sonstigen Löchern und wir können uns zwei, drei, vier Wochen und länger (erst heute wieder ein Artikel in der F.A.S) über einen Dienstwagen und eine Reise nach Spanien, die inklusive Chaffeurgehältern und Benzin 5.000 Euro gekostet hat, aufregen? Ich geb ja zu, dass das – wenn auch erwiesenermaßen rechtlich korrekt – vielleicht politisch nicht sehr klug war, diese Reise. Das darf und sollte man auch artikulieren, aber MUSS man das über Wochen und Monate zu einer Affäre aufbauschen, um zu zeigen, wie böse Politiker im Allgemeinen und im Speziellen doch sind?

Leute, das mag ja alles so sein, das geb ich ja zu, aber echt ma! Ich KANN es nicht mehr hören! Ich weiß, Ihr lieben Kritiker, dass Ihr alle ganz ganz wahnsinnig schlaue und gebildete Menschen seid, aber dann macht es doch einfach besser! Ich würde vorschlagen, jeder der was zu meckern hat, wird ab sofort verpflichtet, mindestens zwei Alternativvorschläge zu machen, wie man es besser machen kann, ja? Oder noch besser, derjenige soll gleich selber zum Fernsehen gehen und es besser machen, statt nur seine wahnsinnig schlauen Gedanken herauszuposaunen und so sein Ego aufzupolieren.Vom Reden alleine wird es nämlich einfach nicht besser, das war so, das ist so und das wird immer so sein.

Wenn wir es ab heute so machen, dass jeder, das was zu meckern hat, es direkt danach besser macht und den anderen zeigt, wie man es besser machen kann, dann würde Deutschland im nächsten Jahr ein neues Wirtschaftswunder erleben, das garantiere ich!

Ansonsten gilt: Einfach mal gepflegt die Klappe halten, wenn man selber nichts Sinnvolles dazu beitragen kann.

2 Kommentare zu „Ich kann es nicht mehr hören“

  1. Wenn wir es ab heute so machen, dass jeder, das was zu meckern hat, es direkt danach besser macht und den anderen zeigt, wie man es besser machen kann, dann würde Deutschland im nächsten Jahr ein neues Wirtschaftswunder erleben, das garantiere ich!

    Hand drauf *patsch*
    Genau SO würde es laufen aber dann können die nicht mehr meckern und deswegen versuchen diese Möchtegern-Kritiker es erst gar nicht.

    Gefällt mir

  2. Naja, nicht *alles* was gesendet wird, hat auch zwangsläufig viele Zuschauer. Bestes Beispiel sind da wohl die Call-In-Shows, ein Typ in einem Winzstudio, der die Leute anschreit, sie mögen doch bitte SOFORT anrufen und ihm ein Tier mit XYZ nennen. Billiger kann man nicht produzieren, da reichen dann auch die paar Leute, die um 3 Uhr nachts noch anrufen, um Gewinn zu machen.

    „Der Zuschauer will es aber sehen!“ ist manchmal ein Argument, aber eben nicht immer.

    Dass Rosamunde Pilcher, Florian Silbereisen und Wetten dass… sein müssen – geschenkt. Man kann die Sendungen jetzt so furchtbar finden wie man will, das wird tatsächlich geguckt, hat also seine Berechtigung. Aber ob es in der Masse sein muss (und nein, ich will mich jetzt nicht darüber streiten, wie oft jetzt jede einzelne Sendung läuft, und dass ja auch Sommerpause und sowieso nur alle 6 Wochen *blabla* – dafür gibts dann aber auch X verschiedene Sendungen mit immer demselben Inhalt!) sollte man schon fragen.

    Dass die Privaten aus Angst, Zuschauer zu verlieren, pro Woche 300 Folgen Simpsons und immer dieselben Krimiserien zeigen, ist ihr Ding. Denn die Öffentlich-Rechtlichen müss(t)en sich nämlich nicht nach Quoten richten, die kriegen ihr Geld so. Formate wie ‚druckfrisch‘ (tolltolltoll!!!) müssten nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit einmal monatlich + unendlicher Sommerpause kurz vor Mitternacht weggesendet werden (Wäre ja immer noch nicht so schlimm , wenn die ard-Homepage nicht so unfassbar benutzerfeindlich wäre… Wieso ist bei youtube seit Jahren Standard, was beim Sender-Online-TV noch utopisch ist?!), den BEZAHLT ist das alles schon.

    Hoffentlich hältst du mich jetzt nicht auch für einen pseudoelitären Wannabe-Intellektuellen, denn *an sich* ist gegen Rosamunde Pilcher (langweilig, vorhersehbar, unrealistisch und doof, klar, aber kann man – im Gegensatz zum in Bloggersdorf so beliebten GA 😉 – wenigstens noch ironisch gebrochen anschauen und sehr viel Spaß haben.) nichts zu sagen. Und genau wie Dieter Nuhr erwisch ich bei arte auch immer nur die kasachischen Beerdigungstänze aus dem Spätmittelalter, das ist ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei…

    Nur frag ich mich manchmal, warum *nur* die Zielgruppe 60+ bedient wird, obwohl es anders geht. Ich hab noch nie soviele grandiose Filme (Mainstream, ja. Aber toll!) gesehen, wie um Weihnachten/Neujahr rum im ZDF.

    Wenn das doch geht – warum dann nicht immer so?

    _____________
    Ja, ist ein bisschen länger geworden. Sry, aber war grad so im Stimmung. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: