Äitiiiiiiiiii!!!

Heute hab ich meinem Finnischschüler das Wort für Mutter beigebracht: Äiti. (Das ‚äi‘ wird etwa wie „ai“ ausgesprochen.) Hat also an sich sehr wenig Ähnlichkeit mit sämtlichen europäischen Wörtern für Mutter, Mama, mother, maman usw. und es ist auch um einges durchdringender und markanter (wie hier schoneinmal bemerkt auch auf der Straße). Ist ja auch klar, schließlich haben die Vokale a und i eine sehr hohe Sonorität.

Während ich also heute so dasitze und äiti und isä (Vater) unterrichte, fiel mir ein, dass auch damals während meines Praktikums im Kindergarten in Finnland meine Ohren bereits leidliche Erfahrungen mit dieser Durchdringlichkeit von äiti gemacht haben: Natürlich hatten wir während der Eingewöhnungsphase auch mehrere Kinder, denen die Trennung von der Mutter sehr schwer gefallen ist, die auf den Arm genommen werden und getröstet werden mussten. Dabei stellt sich für Frau Ansku schnell eine schmerzhafte Erkenntnis heraus: Ein Kleinkind, welches weinend auf Deinem Arm hängt und sehr leidvoll nach seiner Mutter weint und direkt neben Deinem Ohr brüllt: ÄÄÄÄÄIIIIITIIIIII!!!!!! kann ganz schön das Trommelfell zum Schlackern bringen. Mehrmals tönten mir nach so einem inbrünstigen. durch Mark und Bein gehenden Schrei danach regelrecht die Ohren, fast dass sie richtige geschmerzt haben. Im Vergleich dazu fand ich Mamamamamama-weinende Kinder hier in der Krippe in Deutschland immer geradezu angenehm, aber auch nur im Vergleich dazu. 😉

Fazit: Finnische Mütter und Erzieher müssen meiner Ansicht nach sehr sehr stabile und intakte Ohren haben. Und regelmäßige Hörtests.

(Mein Beitrag zur aktuellen Diskussion Gesundheitsschutz für Erzieherinnen. 🙂 )

Advertisements

2 Kommentare zu „Äitiiiiiiiiii!!!

  1. Du musst dir mal vorstellen wie es klingt, wenn 5-8 KG/Vor- oder Volksschulkinder unten in Hof s chreien: „Äiiiiiitiiiiiiii, tuuuuuu iiiiikkkkunaaaan!“ Und jede äiti hat ihr Kind erkannt.
    Ich habe auch geschrien, obwohl meine äiti das gar nicht mochte. Na hallo, hätte ich denn in den 3. Stock laufen müssen, um sie etwas zu fragen?! *g*
    Das war original 70er Jahre, ob es heute noch so ist, oder schicken die Kinder heute ein SMS?

    Gefällt mir

  2. Nein, natürlich nicht in den dritten Stock laufen. Hmm, äiti im Chor hab ich in dem Kindergarten damals nicht erlebt. Ich bin schon froh, dass damals so direkt neben meinem Ohr das Trommelfell nicht gerissen ist. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s