Vorsicht, Linguisten!

Aus der Reihe Gewalt und Verbrechen an unserer Uni: Es folgen nun ein paar so Evergreen-Beispielsätze, die von Linguisten immer wieder in den verschiedensten Situationen herbeigezogen werden, um bestimmte Phänomene in verschiedenen Sprachen darzustellen und sie dann auch vergleichen zu können. Rechtlich-moralisch leider jedoch nicht immer ganz unbedenklich…

1. (Der alltime-ever-Favourite) Der Mann schlägt die Frau. bzw. Der Mann schlägt den Hund.

an diesem einfachen Satz lassen sich hervorragend „Subjekt-Objekt-Relationen“ mein Professor würde MICH jetzt schlagen, würde er diesen Begriff lesen, aber hauptsache Sie verstehen das in verschiedenen Sprachen erkennen, diskutieren und vergleichen.

(Manche Dozenten benutzen allerdings auch die feministisch-politisch korrekte Umkehrung: Die Frau schlägt den Mann. 😉 )

2. (Situation: Zwei Menschen treffen sich auf dem Büroflur:) Ach Guten Tag, Herr Müller, ich habe gehört, Sie schlagen Ihre Frau jetzt nicht mehr.

dient mitunter in Einführungskursen dazu, um zu erläutern, was eine Presupposition ist. Eine Presupposition ist eine Art „common ground“, ein vorhandenes gemeinsames Wissen von Sprecher und Hörer. Wenn ich z.B. zu einer Freundin sage „Die Schwester von Anna hat jetzt ihr Kind bekommen“, dann muss ich dabei vorraussetzen, dass die Freundin ebenfalls weiss 1. wer Anna ist, 2. dass Anna eine Schwester hat und 3. dass die Schwester von Anna schwanger ist/ war, sonst könnte meine Freundin, die Adressatin mit dieser Aussage nichts anfangen. Und genauso muss ich bei diesem Beispiel vorraussetzen, dass das gesamte Büro wusste, dass Herr Müller seine Frau geschlagen hat, schon sehr fies. 😆

3. Meine Oma ist tot. Ich habe den Sarg schon bestellt.

ebenfalls ein Beispiel für Presupposition, hier allerdings bezieht sich die Presupposition eher auf eine Art allgemeines Weltwissen, nämlich das (in unseren Kulturkreisen) üblicherweise Tote in einem Sarg beerdigt werden. Sonst würde es keinen Sinn machen „den Sarg“ zu sagen, wenn das Gegenüber nicht wüsste, was damit gemeint ist. 🙂

… to be continued, da gibt es sicherlich noch einiges, was mir nur gerade nicht einfällt

Ich würde mal sagen: Ganz schön verrohtes Volk, diese Linguisten.

Halten Sie Sich lieber fern von denen! 😉

4 Kommentare zu „Vorsicht, Linguisten!“

  1. sehr schöne sätze. so aus dem leben gegriffen 😉 (ich find das sehr spannend und bin schon gespannt auf fortsetzungen! vielleicht geht das dann nach 20 jahren bloglektüre bei ansku als fernstudium durch? 😀 )

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: