back again

frau-doktor

Seit wenigen Stunden hat mein Schiffchen seinen vorläufigen Hafen gefunden. Sie dürfen mich dann Frau Doktor Ansku nennen, irgendwann in ein paar Jahren, auch wenn mir der Titel dabei herzlich egal ist.

Die Entscheidung war alles andere als leicht und letztendlich doch relativ spontan. Ich konnte und kann immer noch nicht sagen „DAS ist es, was ich in meinem Leben will und das ist ES immer schon gewesen“, aber wenn ich überlege, wie ich bisher Entscheidungen gefällt habe, dann war das noch nie in meinem Leben so, dass ich das sagen konnte. Ich hab einfach probiert und es hat sich immer als gut herausgestellt. Wenn alles gut geht, hab ich vielleicht auch einen kleinen Job an der Uni, aber nichts genaues weiß man aber noch nicht. Das wird alles im Mai geklärt, es ging jetzt aus Termingründen nicht anders. Ein paar gedrückte Daumen könnte ich daher noch gebrauchen, ein Job an der Uni wäre wirklich ein Traum. Ich probiere also einfach einmal aus und wenn das also alles so laufen würde, dann könnte ich mir das durchaus vorstellen, das Promovieren.

Ich bin also wieder da, vorerst, aber ich war nie wirklich weg. Momentan fühlt sich alles nur noch etwas komisch an, so wieder ganz am Anfang…

Danke nochmal allen, die mir so geduldig zugehört haben und mich in dieser Entscheidung bestärkt haben!

22 Kommentare zu „back again“

  1. Ich drücke alle Däumchen ganz fest. Und nach Deinem selbstlosen Einsatz für unsere Monster drücken die natürlich auch alle Katzenpfoten.
    Bis zur Erlangung Deines Dr. Titels kann ich mich ja schon mal dran gewöhnen, Dich dann sietzen zu müssen 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich freue mich auch sehr für dich und finde schon, dass du irgendwie den richigen Weg gehst. Hatte ich dir aber schon in Düsseldorf gesagt. Bei deiner Leidenschaft, was Sprachen betrifft, bist du da sicher gut aufgehoben!!

    Gefällt mir

  3. Gratuliere zur Entscheidung – und ich hoffe, dass es dann auch das ist, womit Du Dich wohlfühlst und Dich identifizieren kannst. So ein bisschen Bauchgefühl ist jedenfalls bei sowas nicht das falscheste (äh, oder wie auch immer das richtige Wort hier heißen mag).

    Gefällt mir

  4. manchmal stellt sich erst hinterher heraus, das eine entscheidung goldrichtig war.
    ich drück die daumen, daß es so kommen wird, und freu mich erst mal eine runde mit, daß die entscheidungsfindung dann erst mal ein ende hat. 🙂

    Gefällt mir

  5. *daumendrück*

    Mit so viel Begeisterung an theoretischem Kram (Tschuldigung, mit ist gerade kein besseres Wort eingefallen…) bist du bestimmt an der Uni gut aufgehoben! 😉
    Besonders da das ja in deinem Bereich in der „freien Wirtschaft“ ja vermutlich eher schwierig ist. Hoffe, dass du nen Job an der Uni bekommst, bei uns Ingenieuren ist das eigentlich immer so. Verdient euer Institut eigentlich irgendwelche Drittmittel?

    Gefällt mir

  6. Ich denke, auf der Reise hast du viele wichtige Anregungen bekommen. So las es sich jedenfalls.

    Und: An der Uni das Arbeitsleben anfangen (wenn auch mit Mini-Job) ist gar nicht so schlecht. Das ist zumindest *meine* Erfahrung, auch wenn ich inzwischen woanders gelandet bin.

    Alles Gute! 🙂

    Gefällt mir

  7. Na, du wirst die richtige Entscheidung getroffen haben!!! Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg beim Promovieren.

    Gefällt mir

  8. Ich freu mich total für dich. Und mit Bauchgefühlen kenn ich mich aus! Wenn man denen nicht nachgeht, bereut man sie ein Leben lang! Wozu bereuen und immer wieder fragen, was hätte sein können, wenn nicht ausprobieren?! Ich denk an dich!

    Gefällt mir

  9. Vielen Dank, Ihr Lieben, für die zahlreichen Glückwünsche! Ich freu mich auch, dass jetzt eine Entscheidung da ist und wie gesagt, ich probiere einfach. Mal sehen was da noch so alles kommt. 😆

    Gefällt mir

  10. Hallo Frau Anksu,
    och wie schön! Das freut mich! Ich gratuliere dir herzlich und muss gestehen, dass ich deine Entscheidungsfindung interessiert verfolgt habe, da ich in einem halben Jahr an dem gleichen Punkt stehen werde… allerdings hat sich mein Herz wohl schon entschieden… mal sehen… vielleicht verfasse ich meine Gedanken dazu mal in einen Blog-Eintrag!
    Ich freue mich wirklich ganz riesig für dich (von wegen positive Emotionen und sooo 😉 und bin mir sicher, dass du mit diesem Schritt nichts falsch gemacht hast! 😀

    Gefällt mir

  11. Ami, dankeschön! Vielleicht sehen wir uns ja wirklich bald mal, dann werde ich live aus dem Doktorandenalltag bereichten.

    Miri, vielen Dank. Diese Entscheidungsphasen sind immer schwierig und langwierig, umso mehr freut es mich zu hören, dass Du jetzt schon weisst, wo es hingehen soll und dann hoffentlich in einem halben Jahr nicht so sehr in der Luft hängst. Schön, dass einem beim Bloggen doch immer wieder Leute begegnen, die in der gleichen oder einer ähnlichen Lage stecken und sich mit den gleichen Gedanken und Problemchen rumplagen.
    Jetzt bin ich aber auch neugierig geworden, wie es bei Dir weitergeht! Alles Gute jetzt erstmal für das letzte halbe Jahr (ist ja wahrscheinlich noch nicht einmal mehr ein halbes Jahr)! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: