Sitä sun tätä

* Oh, hallo Sonne! Schön, Dich auch mal wieder zu sehen, wusste kaum noch, wie Du aussiehst.

* Ich schrieb es neulich schon in einem Kommentar bei Frau Unterholz. Das Schöne am Berufsleben Büroalltag ist der Feierabend, den ich davor nie hatte. Das klingt ganz schön dreist und egoistisch für anderthalb Wochen „Arbeitsleben“, ich weiß, und ich möchte eigentlich hier keinen falschen Eindruck erwecken. Ich bin eigentlich nicht so ne Tussi, die nur ihre Zeit absitzt und dann schnell schnell nach Hause flitzt. Aber nach all den Jahren des Studierens, in denen man irgendwie ständig und immer und auch danach noch etwas zu tun hat/ hätte und die Arbeit auf dem Schreibtisch sich stapelt, ganz egal ob es Montag, Mittwoch, Freitag, Sonntag oder Weihnachten, Morgen, Mittag oder zwei Uhr nachts ist, geniesse ich momentan diese Trennung zwischen Job und Privatleben. Wenn die Bürotür zu ist, ist sie zu und dann war’s das. Nicht mehr und nicht weniger. So einfach und so schön! Ich hab das sicher schon ein paar mal erzählt und ich denke, jeder Student weiss, was ich meine, aber ich schreibe das hier ganz bewusst nochmal auf und bitte die werte Leserschaft darum, mich an diesen Post zu erinnern, wenn ich spätestens im Sommer irgendwann mir die schönen Studentenzeiten zurückwünsche und herumzetere und stinkig bin, weil im Büro gefangen ohne die leiseste Aussicht auf ein entspanntes stundenlanges Mittagskäffcken mit Freunden… Naja, die schönen Studentenzeiten wünsche ich mir schon jetzt zurück, aber… Aber so halt. Na, Sie wissen schon! 😉 8)

* Muss ich mich wundern, wenn ich eilig kurz vor Feierabend auf der Post ein Paket abgeben will und am Eingang von einem jungen, gutaussehenden Mann – wie jeder andere Kunde, der die Filiale betritt übrigens auch! – einen Werbezettel für eine neue Aktion der Post in die Hand gedrückt bekomme und mir später in der U-Bahn den Zettel ansehe und auf der Rückseite stehen die Kontaktdaten der Filiale und darunter „Andreas“ und eine Handynummer?

* Wenn ich so sehe und überlege, was ich momentan in der Arbeit tue, kommt mir eine geniale Geschäftsidee. DIE Geschäftsidee für das, was wirklich JEDER im Job braucht, die Marktlücke überhaupt ist das, ein Knüller, eine Sensation! Nicht mehr lang und ich bin mein eigener Chef und der von sicherlich mindestens 1000 Mitarbeitern. Sie werden sicherlich Verständnis dafür haben, dass ich diese Geschäftsidee hier nicht posten kann, sonst schnappt sie mir ja jemand anders weg, aber potentielle Interessenten und Investoren können gerne schon mal Kontakt mit mir aufnehmen. 😆

* Ich hab zu Weihnachten eine schicke schwarze Tasche aus Lack bekommen. Isch bin ja sonst nisch so der Lack- und Ledertyp, weisse Schätzeken, aber dat Täschken is schon allerliebst! Schade nur, dass es die ganze Bus- und U-Bahnfahrt, wenn ich sitze und dat Täschken auf meinen Schoss stelle, ständig herunterrutscht. Und nervig.

* Irgendwie ist in meinem Leben grad der Wurm drin, ich sollte eigentlich schreien und feiern und mich freuen und lachen, aber ich könnte grad schreien und hadern und heulen. Warum? Tja, wenn ich das wüsste. Oder bin ich selbst der Wurm?

* sitä sun tätä ist finnisch und heisst „dies und das“

6 Kommentare zu „Sitä sun tätä“

  1. Vielleicht solltest du so ein Gummi (wie man es auch unter Teppiche legt) an die Tasche kleben, damit sie nicht mehr rutscht 😉

    Gefällt mir

  2. zum vorletzten: das ist normal. glaube ich. das berühmte „loch“ in das man mal fällt, wenn man davor so lange unter strom stand! (ich kenn das von „nach der saison“…) kopf hoch, das wird schon! 🙂

    Gefällt mir

  3. Oh ich weiß seeeeehr gut, was du meinst. Also das mit dem Feierabend haben. Ich wünsche mir das seit langem und kann es kaum abwarten, dass es mit dem Berufsleben bald los geht. Also deswegen… die schönen Freizüge des Studentenlebens werde ich sicher dann auch bald vermissen. 😉
    Tür zu, Feierabend. Nach hause kommen, die Füße hochlegen, entspannen. Und am nächsten Tag gehts weiter. Keine noch zu schreibenden Hausarbeiten, keine Bücher, die noch gelesen werden müssen. Hach ja!
    Ich erinner dich bei Zeiten gerne an diesen Post! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: