Soso.

Soso, seit heute muss man also einen Online-Fragebogen ausfüllen, wenn man nach Amerika einreisen will. Es sind auch persönliche Fragen dabei, ob man in Amerika arbeiten möchte, ob man schon einmal vergeblich versucht hat, ein Visum zu bekommen. Zum Aufspüren von Terroristen. Soso.

Nun frage ich mich doch, ob schon einmal jemand den Amerikanern gesagt hat, dass das Internet zuweilen (nicht immer, aber doch manchmal) ein recht anonymer Ort ist, in dem man seine eigene Identität sehr stark bis hin zur Unkenntlichkeit verschleiern kann. Und keiner kann’s überprüfen, welche Person wirklich hinter dem Geschriebenen steckt, traurig aber wahr. Das ist z.B. auch das Problem, wenn gewisse Personen sich im Chat mit kleinen Mädchen/ Kindern als jemand anderes ausgeben als wie sie sind und es dann zu sehr unschönen Dingen kommt.

Und irgendwie kann ich mir bei all diesem Missbrauch, der im Internet getrieben wird, schwer vorstellen, dass der kleine Terrorist Ahmed Soundso beim Ausfüllen des Online-Fragebogens ehrlich und korrekt hinschreibt: „Liebe Amerikaner, ich bin der kleine Terrorist Ahmed Soundso, bin 23 Jahre alt und möchte gerne nach Amerika einreisen, um meine Arbeit zu tun. Meine Arbeit besteht darin, zwei Koffer mit Bomben vor dem Weissen Haus zu deponieren. Leider hab ich schon siebenmal versucht, ein Visum zu bekommen, aber nie hat es geklappt, weil Euch meine nachgewiesene Verbindung zur Al-Quaida nicht so in den Kram gepasst hat. Warum verstehe ich auch nicht so ganz, aber bitte bitte könntet Ihr dieses Mal ein Erbarmen haben und mich reinlassen?“

Ich versteh’s nicht, was das soll. Mal ganz abgesehen von den ganzen anderen bereits in den Medien geäußerten Bedenken, dass meine persönlichen Daten die Amerikaner sowieso rein gar nichts angehen. Frag ich einen Amerikaner, der hier nach Deutschland einreist, ob er Mitglied im Klu-Klux-Clan ist? Nein!

(Ich bin übrigens in Wirklichkeit männlich, 29 Jahre alt, studiere Geschichte und bin Mitglied der NPD sowie in mehreren schlagenden Studentenverbindungen. Na? Wer kann jetzt beweisen, was wirklich stimmt??? Und wer ich wirklich bin?)

Advertisements

7 Kommentare zu „Soso.

  1. Ach ja, amerikanische Fragebögen. Als ich Mitter der Neunziger mal drüben war, gab es die noch aus Papier und im Flieger auszufüllen. Mit Fragen wie beispielsweise, ob man irgendwann einmal Mitglied der Partei war, die in D. 33-45 an der Macht war. Ich (Geburtsdatum in den Siebzigern) hatte kurz überlegt, das mal als kleinen Scherz einfach anzukreuzen. Aber dann erschien es mir doch zu riskant, mitten überm Atlantik aus dem Flugzeug geworfen zu werden.
    Die Frage, ob ich irgendwelche verderblichen Lebensmittel aus landwirtschaftlicher Produktion mit mir führe, habe ich auf diesem Zettel übrigens auch – nicht ganz wahrheitsgemäß – verneint. Und meine Freundin, die ich dort besuchte, war nach einem dreiviertel Jahr Au-Pair-Dasein auch sehr dankbar über gute deutsche Wurst und Vollkornbrot… 😀 (Hätten sie meinen Koffer aufgemacht und das Zeug entdeckt, hätten sie es direkt in den Sondermüll befördert. Meiner Tante tatsächlich mal so passiert, dabei wollte die in Usaland noch nichtmal einreisen, nur umsteigen.

    Gefällt mir

  2. Naja, der Online-Fragebogen ist ja nur insofern neu, dass es jetzt online gemacht wird – wie Zimtapfel schon schrieb, wurde das bisher noch aus Papier und im Flieger ausgefüllt. Und dank einer Freundin mit Mann aus Nicht-EU-Ausland weiss ich, dass man bei der Einreise nach Deutschland sehr ähnlich schlaue Fragen (also im Prinzip „bist Du ein böser Terrorist?“) ausfüllen muss. Die Länder geben sich da nicht wirklich was 🙂

    Und aus Nicht-EU nach Deutschland darf man übrigens auch keine Lebensmittel einführen.

    Gefällt mir

  3. Gut, das scheint mir irgendwie durch die Lappen gegangen zu sein ähäm, obwohl… da dämmert dunkel etwas, da war doch mal was von wegen Fragebögen – ich war noch nie in Amerika, aber das ändert nicht viel an der Tatsache, oder? Und dann bringen die Fragebögen im Internet doch keinerlei Verbesserung, wenn man da noch leichter beschei.ßen kann.

    Kassiopeia, Dankeschön…. Was für Karriereaussichten, eine Verbesserung um 200%. Hammer!

    Gefällt mir

  4. Ansku, Dich lassen sie eh nicht einreisen, nach Deinem Outing hier. Und mit dem Wahrheitsgehalt von Aussagen haben die es ja eh nicht so…. siehe Atomwaffen im Irak….um nur ein Beispiel zu nennen.
    Mich haben sie als unbedarfte Schülerin mal einreisen lassen… aber ob sie das heute noch täten, bei meiner Vergangenheit :))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s