KOTUS braucht Hilfe

An meine werte finnophile Leserschaft und natürlich an alle anderen auch:

Habt Ihr heute schon eine gute Tat getan? Nein? Dann könntet Ihr sie jetzt tun, indem Ihr Euch in dieser Onlinepetition eintragt: Das finnische Unterrichtsministerium plant im Zuge der überall grassierenden Sparmaßnahmen beträchtliche Einsparungen und Stellenkürzungen beim Forschungszentrum für die Landessprachen Finnlands KOTUS www.kotus.fi, genauer gesagt soll ein Drittel des Etats gestrichen werden. Das schränkt die Tätigkeit von KOTUS natürlich sehr ein. Einige der vielen Aufgaben von KOTUS sind:

  • Veröffentlichung qualitativ hochwertiger Wörterbücher [und die sind wirklich sehr gut!!!]
  • Sprachplanung, Sprachpflege, Sprachberatung und Fortbildung in Fragen des
    aktuellen Sprachgebrauchs
  • linguistische Forschung und Dokumentation der aktuellen Entwicklungen des
    Sprachgebrauchs
  • Aufrechterhaltung und Pflege linguistischer Korpora für Sprecher und
    Linguisten
  • Aufrechterhaltung von Spracharchiven und Unterstützung bei deren Nutzung
  • Aufrechterhaltung und Pflege einer einzigartigen Bibliothek mit wertvollen
    Sammlungen über die finnische Sprache und Kultur sowie finnisch-ugrische
    Sprachen und Kulturen.

Der Vollständigkeit halber erwähne ich noch, dass neben diesen zahlreichen großartigen Tätigkeiten ein von Finnougristen häufig geäußerter Kritikpunkte an KOTUS ist, dass sie sich zwar um die finnische, schwedische und saamische Sprache und die Sprache der Sinti und Roma sowie auch die finnische Zeichensprache kümmern, die anderen kleinen Minderheitensprachen auf finnischem Gebiet wie Karelisch oder die weiteren (relativ eng) mit Finnisch verwandten Sprachen Estnisch, Wotisch, Ingrisch, Livisch und Wepsisch aber größtenteils ignorieren. Dieses Problem kann jedoch durch Etatkürzungen keinesfalls gelöst werden.

Solche Institute für Sprachpflege sind wichtig, egal in welchem Land! Nicht zuletzt geht es natürlich hier auch um Arbeitsplätze für Sprachwissenschaftler und für Akademiker (Leute wie mich). Deshalb kann jeder, der Finnland und die finnische Sprache liebt 😉 und der gegen diese massiven Kürzungen protestieren möchte, sich unter folgendem Link

http://www.adressit.com/kotus_focis

eintragen. (Wer kein Finnisch versteht und schon immer einmal irgendetwas unterschreiben möchte, was er nicht versteht 😉 sich aber solidarisch trotzdem eintragen möchte, der lese sich bitte auf der Seite die englische Version der Petition durch (kommt als drittes nach finnisch und schwedisch), scrolle dann bitte bis zum Ende der Seite und trage unter „etunimi“ seinen Vornamen, unter „sukunimi“ seinen Nachnamen und unter „paikkakunta“ seinen Wohnort ein und klicke dann auf „allekirjoita adressi“ = „unterschreiben“. Mit „saako nimesi julkistaa netissä“ willigt man ein, ob der eigene Name im Netz veröffentlicht werden darf: „Kyllä“ = Ja, „Ei“ = Nein.

Das luschtische daran: Wir bekamen heute über den institutsinternen Mailverteiler neben diesem Link auch noch eine Vorlage für eine Beschwerde-Email. Ich hätte mir nicht träumen lassen, mal eine Email an den finnischen Ministerpräsidenten und an die finnische Kultusministerin zu schreiben, aber man tut halt was man kann, nicht wahr? 🙂 Extremst cool, das. 8)

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „KOTUS braucht Hilfe“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s