Welttoilettentag

Frau Momo war schneller als ich, aber trotzdem und gerade deswegen, weil es eine wichtige, eine gute Sache ist, die gar nicht oft genug erwähnt weren kann, nochmal:

Heute ist Welttoilettentag! Zumindest sagte mir mein Kalender das heute morgen. Klingt lustig, hat aber einen ernsten Hintergrund. Wer jetzt vorm PC lachend und japsend zusammenbricht und denkt, Frau Ansku würde gerade rituelle Tänze vor ihrer Kloschüssel aufführen oder selbige beweihräuchern, dem sei versuchert, das ist nicht so! Der Welttoilettentag soll vielmehr daran erinnern, dass der größte Teil der Menschheit von hygienischen Verhältnissen wie unseren noch nicht einmal zu träumen wagt und dass diese absolut unzureichenden hygienischen Verhältnisse eine ständige Quelle von Seuchen sind. Das wäre also (wiedermal) ein Gebiet, wo noch sehr viel zu tun ist, deshalb gibt es auch den Welttoilettenverein (WTO).

Ich persönlich gehöre zu den Leuten, die es zweifelhaft finden, einmal im Jahr etwas für das schlechte Gewissen zu spenden und die restlichen 364 Tage zu ignorieren, dass das Problem überhaupt existiert, deshalb weiß ich noch nicht, wie ich solche Dinge in Zukunft handhaben werde. Nichtsdestotrotz sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es den Welttoilettentag gibt und dass es das Problem gibt und das soll aber hier keinen davon abhalten, etwas für die Weltgesundheit zu tun.

(Nein, ich hab nichts mit dem Verein zu tun, das ist nur meine arg soziale Veranlagung.)

Also, vor der nächsten „Sitzung“ bitte einmal kurz innehalten und bewusst dran denken, wie gut wir es eigentlich haben!

Advertisements

4 Kommentare zu „Welttoilettentag“

  1. Ich halte auch nichts davon, zu Weihnachten mal was zu spenden und ansonsten den Kopf in den Sand zu stecken. Ich spende nicht viel, weil ich selber nicht viel habe, aber das Straßenmagazin der Obdachlosen kaufe ich regelmäßig und lese es auch. Also nicht nur zur Beruhigung des Gewissens. Ich hab auch jahrelang selber ehrenamtlich gearbeitet, also schon auch hingeguckt. Aber ich gebe zu, das hat alles nachgelassen, seit ich meinen Streßjob mache.
    Trotzdem kann etwas Demut nicht schaden….. auch wenn ich ab und zu mal selber am jammern bin.
    Die hygienische Toilette…. wer nimmt sowas schon wahr??

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s